Welche Fahrweise führt zu hohem Kraftstoffverbrauch?

Finden Sie hier den günstigsten Benzinpreis in Ihrer Umgebung!

Eine energiesparende Fahrweise lässt sich lernen.

Eine energiesparende Fahrweise lässt sich lernen.

In der Werbung betonen die Autohersteller immer wieder, wie sparsam ihre Autos sind. Diese Entwicklung ist aus ökologischen Gründen natürlich zu begrüßen. Doch auch Sie selbst können als Fahrer viel dafür tun, dass Sie bei Ihrem Auto den Kraftstoffverbrauch senken.

So können Sie zum Beispiel das Gewicht des Autos verringern, unbenutzte Dachboxen entfernen oder darauf achten, elektrische Geräte nur dann einzuschalten, wenn Sie diese auch wirklich benötigen.

Spritsparend Fahren: Tipps zur Fahrweise

Ein weiterer, äußerst wichtiger Punkt betrifft jedoch Ihre Fahrweise. Wie lassen sich mit weniger Kraftstoff mehr Kilometer fahren? Was ist für umweltschonendes und energiesparendes Fahren wichtig? In welchen Drehzahlbereichen des Motors ist der Kraftstoffverbrauch günstiger?
Diese und weitere Fragen soll der folgende Ratgeber beantworten.

Spritsparend fahren heißt vorausschauend fahren

Vorausschauend fahren hilft beim Spritsparen.

Vorausschauend fahren hilft beim Spritsparen.

Wer den Führerschein macht, lernt in der Fahrschule schon früh: Für eine spritsparende Fahrweise ist vorausschauendes Fahren ganz besonders wichtig.

Das heißt, dass Sie defensiv fahren und mit den Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer rechnen. Dafür brauchen Sie eine gute Übersicht, sowohl nach vorne als auch nach hinten, damit Sie gefährliche Situationen im Straßenverkehr früh genug erkennen und rasch darauf reagieren können.

Von großer Bedeutung ist es hier, dass Sie den nötigen Sicherheitsabstand einhalten. Nur so können Sie Ausweichmanöver oder Vollbremsungen verhindern. Viele Fahrer wissen nämlich nicht, dass jede Bremsung Energie vergeudet und damit Sprit verbraucht.

Auskuppeln = Spritsparen?
Viele meinen, dass man im Leerlauf beim Heranrollen an eine rote Ampel Sprit spart. In den meisten neuen Autos gibt es jedoch eine sogenannte Schubabschaltung. Diese sperrt die Kraftstoffzufuhr in solchen Situationen ab. Deshalb sollten Sie also nicht den Gang herausnehmen, sondern so lange wie möglich die Motorbremswirkung nutzen.

Früh hochschalten

Denken Sie daran, spritsparend zu schalten. Der Kraftstoffverbrauch wird nämlich auch von der Wahl der Gänge beeinflusst. Je höher die Drehzahl bei einer Geschwindigkeit ist, desto mehr steigt der Spritverbrauch. Es wirkt sich also auf den Verbrauch aus, ob man nun im vierten oder fünften Gang 50 km/h fährt.

Beschleunigen Sie zügig nach dem Anfahren, schalten Sie früh hoch, vermeiden Sie ein Ausfahren der Gänge und fahren Sie immer im höchstmöglichen Gang. Mit den meisten Autos können Sie auch im Stadtverkehr im fünften Gang fahren.

Das heißt jedoch nicht, dass Sie untertourig – also mit zu geringer Drehzahl – fahren sollten. Merken Sie, dass Ihr Fahrzeug beginnt zu ruckeln, so sollten Sie einen Gang tiefer schalten.

Keine Kurzstrecken fahren

Vermeiden Sie Kurzstrecken, um Ihren Diesel oder Benziner sparsam zu fahren. Ein kalter Motor verbraucht nämlich mehr Sprit als ein bereits warmgelaufener. Bei Kurzstreckenfahrten wird der Motor jedoch nicht ausreichend warm.

Spritsparend fahren auf der Autobahn

Kraftstoffverbrauch und Geschwindigkeit hängen zusammen. Wer schneller fährt, verbraucht mehr Sprit und muss damit mehr zahlen.

Kraftstoffverbrauch und Geschwindigkeit hängen zusammen. Wer schneller fährt, verbraucht mehr Sprit und muss damit mehr zahlen.

Diesel- oder Benzinverbrauch und Geschwindigkeit hängen zusammen. Vermeiden Sie rasantes Fahren und seien Sie am besten nicht schneller als 130 km/h. Am besten klappt das Energiesparen beim Autofahren auf der Autobahn bei einer Geschwindigkeit von 100 bis 130 km/h.

Achten Sie darauf, möglichst konstant zu fahren, um häufiges Beschleunigen zu vermeiden. Achten Sie auf eine vorausschauende Fahrweise, um unnötiges Bremsen zu vermeiden.

Tempomat: Spritsparend unterwegs

Mit dem Tempomat können Sie zum Beispiel bei Autobahnfahrten eine Geschwindigkeit einstellen, die dann automatisch gehalten wird. Durch das konstante Halten der Geschwindigkeit entfällt das häufige Bremsen und Beschleunigen, was sich positiv auf den Spritverbrauch bei der Autobahnfahrt auswirkt.

Spritsparend fahren mit Automatik

Auch mit einem Automatikwagen lässt sich Sprit sparen. Verzichten Sie weitestgehend auf den Kick Down, dieser verbraucht nämlich ganz besonders viel Kraftstoff. Wenn Sie außerdem den Druck auf das Gaspedal bei der gewünschten Schaltdrehzahl für einen kurzen Moment vermindern, so schaltet das Automatikgetriebe schneller in den nächsten Gang.

Welche Fahrweise führt also zu hohem Kraftstoffverbrauch?

  • Zu schnelles Fahren bei hohen Drehzahlen
  • Häufiges plötzliches Abbremsen und Beschleunigen
  • Geschwindigkeit von über 130 km/h auf der Autobahn
  • Häufige Verwendung des Kick Down (Automatikwagen)
  • Häufige Kurzstreckenfahrten

Eine spritsparende Fahrweise lässt sich lernen. Berücksichtigen Sie also unsere Tipps und freuen Sie sich über niedrigere Tankkosten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...