Benzinpreise Berlin – Finden Sie den besten Preis

Finden Sie hier den günstigsten Benzinpreis in Berlin!

Billig tanken in Berlin Einheimische wie Touristen.

Billig tanken in Berlin Einheimische wie Touristen.

In Berlin, der pulsierenden Hauptstadt der Bundesrepublik, leben knapp 3,5 Millionen Einwohner. Innerhalb der Europäischen Union sind es nur in London noch mehr.

Die vielen Attraktionen, Museen, Veranstaltungen und Ausstellungen locken über das ganze Jahr hinweg viele Touristen aus allen Ländern der Welt in die Stadt und machen sie zum Verkehrsknotenpunkt.

Tagtäglich muss die Infrastruktur der aus 12 Bezirken bestehenden Metropole ein immenses Verkehrsaufkommen stemmen.

Trotz des gut ausgebauten öffentlichen Personennahverkehrs, bewegen sich daher viele Menschen mit dem Fahrrad voran oder greifen auf Kraftfahrzeuge (Kfz) wie Auto oder Motorrad zurück.

Doch angesichts vieler Verkehrsteilnehmer, Sperrungen und aus dem Boden sprießenden Baustellen kommt es vor allem in den Hauptverkehrszeiten häufig zu stockendem Verkehr. Das viele Anfahren und Abbremsen ist jedoch nicht gerade spritsparend.

Tankstellen in Berlin

Tankstellen in Berlin vertreiben Kraftstoffe aller Art.

Tankstellen in Berlin vertreiben Kraftstoffe aller Art.

Tankstellen, auch als Zapfstelle oder Versorgungsanlage bezeichnet, bieten Abnehmern Kraftstoffe wie Diesel, Super, Flüssiggas, Erdgas, Strom oder Wasserstoff an.

Sie entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts als die ersten Tankstellen eröffneten. Doch noch wurde Benzin in diversen Gefäßen in Drogerien, Hotels und Gaststätten verkauft. Erst später kamen aus Sicherheitsgründen Zapfstellen auf.

Tankstellen wie sie heute bekannt sind, also überdachte Zapfsäulen inkl. Kassenhaus und Preismast, existieren erst seit knapp 100 Jahren.

Die Firma OLEX eröffnete 1922 die ersten als „Tankstelle“ bezeichneten Versorgungsanlagen in Köln und Hannover. Kurze Zeit später kamen auch in Berlin die ersten Filialen hinzu.

Insbesondere die Tankstelle in der „Kant-Garage“ in Berlin, im Bezirk Charlottenburg gelegen, hob sich hervor. Es handelt sich hierbei um die älteste, noch erhaltene Hochgarage aus der Zeit zwischen dem 1. und dem 2. Weltkrieg, weshalb sie unter Denkmalschutz steht. Noch heute in Benutzung, verkauft sie seit über 80 Jahren Schmier- und Treibstoffe.

Noch etwas älter ist die Tankstelle auf der Lohmühleninsel in der Schlesischen Straße, Kreuzberg. Sie wurde von Max Pohl und Paul Schröder entworfen und 1929 fertiggestellt. Das Angebot Berlins ältester, erhaltener Tankstelle mit angeschlossener Raststätte umfasste neben Treibstoffen ebenfalls ein Restaurant sowie kleinere Ladengeschäfte, die durch den 2. Weltkrieg jedoch in Trümmer gelegt wurden. Noch bis 1998 wurde sie als Tankstelle betrieben, bis schließlich das Kaffeehaus „Zur Pumpe“ einzog.

Billig tanken in Berlin

Tanken in Berlin ist günstiger als im Süden von Deutschland.

Tanken in Berlin ist günstiger als im Süden von Deutschland.

Die Benzinpreise variieren bisweilen stark von Stadt zu Stadt. Grundsätzlich ist es häufig so: Im Norden zahlen Autofahrer weniger als im Süden.

Die Berliner Benzinpreise sind, genau wie die Lebenshaltungskosten, im Vergleich zu den übrigen Landeshauptstädten relativ billig. Kfz-Fahrer tanken hier günstig.

Für einen Liter E10 zahlten Autofahrer in Berlin Anfang 2015 durchschnittlich nur 1,285 Euro. Noch billiger waren die Preise in Bremen und Hamburg. Dort mussten die Verbraucher nur durchschnittlich 1,282 Euro berappen.

Am günstigsten kam der Tankstellenbesuch für die Einwohner des schleswig-holsteinischen Elmshorn. Sie zahlten im Schnitt nur 1,241 Euro pro Liter.

Und auch schon im November 2014 war der Benzinpreis in Berlin recht günstig. Die Diesel- und Benzinpreise waren in diesem Zeitraum laut Untersuchung des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) die dritt-günstigsten bundesweit.

Die Tankstellenpreise in Berlin variieren nach Bezirken und Anbietern.

Die Tankstellenpreise in Berlin variieren nach Bezirken und Anbietern.

Billig tanken in Berlin funktioniert aufgrund des lokalen Wettbewerbs, in dem die Tankstellen in Berlin stehen. Dabei ist in besonderem Maße der Anteil von Markentankstellen zu freien Tankstellen entscheidend für die Entwicklung des zu zahlenden Durchschnittspreises. Darüber hinaus ist auch die Lage relevant. Je weniger Tankstellen sich in der Umgebung befinden, desto höher der Benzinpreis in Berlin.

Angesichts der Größe Berlins (892 Quadratkilometern) ist zu beachten, dass lokal durchaus größere Preisunterschiede zwischen verschiedenen Anbietern als auch den verschiedenen Filialen einer Kette herrschen können. So kommt es vor, dass Autofahrer in Zehlendorf mitunter billiger tanken in Berlin als im zentralen Ortsteil Mitte.

Der Benzin-Preis-Vergleich lohnt sich daher! Wo Sie günstig tanken in Berlin, erfahren Sie durch unseren Vergleichsrechner. Mit ihm bringen Sie z. B. den Dieselpreis in Berlin in Erfahrung. So sparen Sie eine Menge Geld.

Aber Obacht: Ein großer Umweg zu einem billigeren Anbieter rechnet sich in der Regel eher selten, da der weitere Weg die Ersparnisse auffrisst.

Spritspar-Tipps

Doch nicht nur der Benzinpreis in Berlin hat Auswirkung darauf, wieviel Geld Sie für das Tanken ausgeben. Auch durch die Beachtung einiger Regeln können Sie Ihren Spritverbrauch senken. Durch vorausschauendes Fahren reduzieren Sie den Energieverlust, wodurch der Kraftstoffverbrauch sinkt.

Auch der Reifendruck ist maßgeblich dafür, wie viel Benzin oder Diesel Sie verfahren. Je geringer der Rollwiderstand, desto besser. Und schließlich empfiehlt es sich bei Wartezeiten den Motor abzuschalten. Das verringert nicht nur den Schadstoffausstoß, sondern auch den Spritverbrauch.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...