Alternative Kraftstoffe – Ersatz für Benzin und Diesel

Finden Sie hier den günstigsten Benzinpreis in Ihrer Stadt!

Alternative Treibstoffe schonen die Umwelt.

Alternative Treibstoffe schonen die Umwelt.

Der Rohstoff Erdöl, aus dem Diesel und Benzin hergestellt werden, ist bekanntermaßen endlich. Wissenschaftler sind sich uneinig, wann die Reserven aufgebraucht sein werden, aber ein Ende ist abzusehen.

Nachdem das Thema „Alternative Kraftstoffe“ sowohl von Automobilherstellern als auch Verbrauchern lange eher stiefmütterlich behandelt wurde, sind in den letzten Jahren viele neue Entwicklungen und Verbesserungen auf den Markt gekommen.

Welche alterativen Kraftstoffe für das Auto gibt es aber momentan? Wodurch zeichnen sich alternative Brennstoffe aus und für welche Fahrzeuge sind sie geeignet? Im Folgenden stellen wir Ihnen alternative Kraftstoffe für Autos im Vergleich vor.

Alternativen zu Erdöl – Kraftstoffe der Zukunft

Alternative Kraftstoffe werden immer wichtiger.

Alternative Kraftstoffe werden immer wichtiger.

Alternative Kraftstoffe und Antriebe werden angesichts der knapper werdenden Rohölreserven immer wichtiger.

Und auch der Verbraucher hat angesichts der steigenden Kraftstoffpreise nicht nur Interesse daran, Benzin zu sparen, sondern auch dass alternative Treibstoffe nutzbar gemacht und verbessert werden.

Wichtigste alternative Kraftstoffe sind momentan Biodiesel, Erdgas, Bioethanol, Autogas und Pflanzenöl. Auf diese soll im Folgenden eingegangen werden.

Biodiesel

Schon heute sind alternative Kraftstoffe für Dieselmotoren weit verbreitet. Hierzu gehört vor allem der sogenannte Biodiesel. Die wichtigsten Rohstoffe für deutsche Produzenten sind Raps und Altspeisefette.

Reiner Biodiesel ist in Deutschland kaum verbreitet, er wird meist konventionellem Diesel zugesetzt. Außerdem liegt für viele Dieselfahrzeuge keine Freigabe des Fahrzeugherstellers für reinen Biodiesel vor.

Spezielle Partikelfilter können nachgerüstet werden. Allerdings ist dies nur für Fahrzeuge möglich, die vom Hersteller bereits eine Freigabe für den Betrieb mit Biodiesel bekommen haben.

Erdgas

Erdgas ist ein alternativer Kraftstoff.

Erdgas ist ein alternativer Kraftstoff.

Ein weiterer alternativer Kraftstoff ist das Erdgas. Bei diesem handelt es sich um ein brennbares, auf natürlichem Wege entstandenes Gasgemisch. Es wird entweder durch Bohrungen in reinen Erdgasfeldern gewonnen, kann aber auch ein Nebenprodukt der Erdölförderung sein.

Wird Erdgas verbrannt, entstehen weniger Schadstoffe als bei konventionellem Treibstoff. Dies führt zu einer Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen und schont damit, wie andere alternative Kraftstoffe auch, die Umwelt.

Verwechseln Sie nicht Erdgas und Autogas! Erdgas besteht hauptsächlich aus hochentzündlichem Methan, während es sich beim Autogas um ein Flüssiggas handelt, welches aus Butan und Propan besteht.

Bioethanol

Auch das sogenannte Bioethanol ist ein alternativer Treibstoff für das Auto. Es wird aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. In Deutschland sind dies hauptsächlich Getreide und Zuckerrüben. In Bioethanol wird normalem Benzin meist beigemischt – der Kraftstoff E10 enthält zehn Prozent Bioethanol.

Reines Bioethanol ist in Deutschland kaum verbreitet, obwohl es günstiger ist als Benzin. Die Alternative zum herkömmlichen Kraftstoff ist jedoch nur für wenige Kfz einsetzbar. In anderen Ländern, beispielsweise Brasilien, sind aber Motoren verbreitet, die reines Ethanol verbrennen können.

Autogas

Beim Autogas handelt es sich um ein aus Butan und Propan bestehendes Flüssiggas. Die meisten Benziner können problemlos für den Betrieb mit Autogas nachgerüstet werden. Für den Umbau sollten Sie jedoch einen Fachbetrieb aufsuchen. Denken Sie auch daran, dass die Nachrüstung geprüft und der Zulassungsstelle gemeldet werden muss, damit diese in die Fahrzeugpapiere eingetragen wird.

In Deutschland ist die Infrastruktur für Autogas-Tankstellen mittlerweile gut ausgebaut. Diese Form von Kraftstoffen ist meist unter der Abkürzung LPG (Liquefied Petroleum Gas) erhältlich.

Pflanzenöl

Alternative Kraftstoffe für Autos werden meist aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Alternative Kraftstoffe für Autos werden meist aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Alternative Kraftstoffe für Dieselmotoren lassen sich auch in der Küche finden – in der Form von Pflanzenöl. Am weitesten verbreitet ist hier das Rapsöl. Alte Motoren können mit reinem Pflanzenöl betankt werden, für modernere ist jedoch eine Umrüstung nötig.

Allerdings ist Pflanzenöl nur an wenigen Tankstellen erhältlich. Sie können sich jedoch auch zu Hause eine Tankstelle einrichten. Hierfür bestehen keine gesetzlichen Auflagen, da Pflanzenöl nicht explosiv, nicht entflammbar und nicht wassergefährdend ist.

Wird Pflanzenöl als Kraftstoff benutzt, fällt darauf seit 2008 eine spezielle Besteuerung an. Öl aus dem Supermarkt dürfen Sie deshalb nicht verwenden, sonst kann Ihnen Steuerhinterziehung vorgeworfen werden.

Alternative Kraftstoffe – Ein Ausblick

Es sind bereits viele alternative Kraftstoffe auf dem Markt erhältlich. Um die herkömmlichen Kraftstoffe zu verdrängen, sind jedoch noch weitere Entwicklungen nötig. Hier hat auch der Verbraucher einen wichtigen Einfluss. Nur wenn dieser Druck auf die Automobilhersteller und Kraftstoffproduzenten ausübt, sehen sich diese dazu gezwungen, ihre Entwicklungen für neue Formen der Energie für die Fortbewegung voranzutreiben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...