Turbolader und Verbrauch des Fahrzeugs – Wie hängen die beiden Faktoren zusammen?

Finden Sie hier den günstigsten Benzinpreis in Ihrer Stadt!

Wirkt sich ein Turbolader auf den Verbrauch des Diesels aus?

Wirkt sich ein Turbolader auf den Verbrauch des Diesels aus?

Umweltschutz wird immer wichtiger. Neue und striktere Abgasnormen setzen Grenzwerte für den Ausstoß von Schadstoffen fest. Automobilhersteller bauen moderne Motoren, die einen niedrigen Spritverbrauch haben. Und auch viele Autofahrer möchten ihren Teil dazu beitragen, die Umwelt zu schonen. Umso besser, wenn dies – wie beim Spritsparen – mit geringeren Tankkosten verbunden ist.

Zu wichtigen Spritspar-Tipps gehören unter anderem das Ausschalten nicht benötigter elektronischer Geräte im Auto, das Abnehmen von Dachgepäckträgern oder das Verwenden sogenannter Leichtlaufreifen.

Viele Besitzer eines Dieselfahrzeugs fragen sich aber: Gelten für meinen Diesel andere Regeln? Hier ist insbesondere der sogenannte Turbolader von großer Bedeutung. Was ist aber nun genau ein Turbolader? Wie funktioniert und was bewirkt er? Und wie wirkt sich ein Turbolader auf den Verbrauch eines Fahrzeugs aus?

Technik und Funktion des Turboladers – Nutzung der Abgasenergie zur Leistungssteigerung

Der Turbolader, auch Abgasturbolader (ATL), kurz Turbo oder Lader genannt, stellt in Motoren zusätzliche Luft in den Brennkammern zur Verfügung. Dies führt zu einem höheren Sauerstoffanteil bei der Kraftstoffverbrennung, was wiederum zu mehr Leistung führt.

Der ATL bezieht die Energie sowohl aus dem aufgestauten Druck als auch aus der Temperatur des Abgases. Die heißen Motorabgase treiben eine Turbine an, die wiederum ein Verdichterrad in Bewegung setzt. Dieses saugt zusätzliche Frischluft an, komprimiert diese und presst sie in den Zylinder. Es handelt sich somit um eine Aufladung des Motors.

Ein kleinerer, leichterer Motor mit wenig Hubraum kann, wenn er mit einer Turboaufladung ausgestattet ist, in der Leistung mit einem größeren Motor mithalten. In Verbindung mit dem geringeren Gewicht werden der Verbrauch und die Emissionen des Autos gesenkt. Der Fahrspaß bleibt trotzdem erhalten.

Gibt es Turbos auch für Benziner?

Die richtige Fahrweise hilft beim Turbolader, den Verbrauch zu senken.

Die richtige Fahrweise hilft beim Turbolader, den Verbrauch zu senken.

Heute werden alle Dieselmotoren mit einem Turbo ausgestattet. Aber auch ein Einsatz bei Ottomotoren ist möglich.

Allerdings ist die technische Umsetzung hier schwieriger. Nichtsdestotrotz nimmt die Zahl der mit einem Lader ausgestatteten Ottomotoren stetig zu.

Ziel der Autobauer ist es, vor allem bei leistungsstarken Modellen, dass große, normale Ottomotoren durch kleinere, dafür aber mit Turbo ausgestatteten Motoren ersetzt werden. Das führt zu einem geringeren Gewicht, verminderter Reibung und letztendlich zu einem geringeren Verbrauch.

Weitere Möglichkeit der Motoraufladung: Der Kompressor
Auch ein Kompressor führt dem Motor mehr Luft zu und erhöht damit die Leistung. Er wird jedoch nicht durch die Abgase angetrieben, sondern von außen an den Motor montiert und direkt über einen Keilrippenriemen angetrieben. Im Vergleich zum ATL ist der Wirkungsgrad hier aber schlechter.

Tipps für den Turbolader: Den Verbrauch senken

Was können Sie nun aber tun, wenn Sie bei Ihrem Dieselfahrzeug mit Turbolader den Verbrauch senken möchten? Auch hier ist es ratsam, mit niedriger Drehzahl zu fahren. Dadurch wird die Turboaufladung seltener aktiviert, was Kraftstoff spart.

Wenn Sie diesen Ratschlag beherzigen und unsere weiteren Spritspar-Tipps anwenden, können Sie den Verbrauch Ihres Autos senken. Das spart nicht nur bares Geld, sondern schont zusätzlich die Umwelt.