E85 – Alternativer Kraftstoff mit 85 Prozent Bioethanol

Finden Sie hier den günstigsten Benzinpreis in Ihrer Stadt!

E85 an der Tankstelle zu finden wird immer schwieriger.

E85 an der Tankstelle zu finden wird immer schwieriger.

Auf dem deutschen Kraftstoffmarkt werden längst nicht nur Diesel und Benzin angeboten – alternative Kraftstoffe werden immer wichtiger.

Diese schonen nicht nur die Umwelt und machen uns unabhängig vom endlichen Rohstoff Erdöl, sondern sind vielfach durch günstige Preise auch gut für’s Portemonnaie.

Einer der alternativen Kraftstoffe ist das sogenannte Bioethanol, welches in Deutschland meist als E85 verkauft wird.

Was bedeutet aber beim Bioethanol der Begriff „E85“? Welche Autos können Ethanol tanken? Was sind FFV? An welchen Tankstellen kann ich Bioethanol kaufen? Wie wird Bioethanol hergestellt? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Ratgeber beantwortet.

Was ist Bioethanol? Wie läuft die Herstellung ab?

Bioethanol wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Bioethanol wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Beim Bioethanol handelt es sich um eine Form von Alkohol. Die Vorsilbe „Bio“ bekommt das Ethanol, da es ausschließlich aus Biomasse hergestellt wird.

In Deutschland werden für die Produktion meist Getreide in Form von Weizen oder Roggen oder Zuckerrüben verwendet.

Durch eine Destillation dieser Produkte wird schließlich das Bioethanol gewonnen.

Bioethanol als Kraftstoff: Was ist E85?

Bioethanol wird an Tankstellen zumindest in Deutschland meist nicht in Reinform mit 100% Ethanol angeboten. An deutschen Tankstellen finden Sie das Ethanol nur als sogenannten „Blend“, also als Mischung. Normalem Super-Benzin wird hierbei ein bestimmter Anteil von Bioethanol zugemischt.

Diese Mischungen werden mit einem „E“ und einer Zahl bezeichnet. Die Zahl gibt hierbei an, wieviel Prozent Ethanol dem Benzin beigemischt wurde. Am bekanntesten ist wohl E10. Hierbei handelt es sich also um Super-Benzin, dem zehn Prozent Bioethanol beigemischt wurden. Dieser Kraftstoff kann von rund 90 Prozent aller Benziner problemlos getankt werden.

Der Kraftstoff E85 verfügt demnach über einen Anteil von 85 Prozent Bioethanol und 15 Prozent Benzin. E85 kann im Gegensatz zum E10 jedoch nicht ohne weiteres von jedem Auto getankt werden. Es muss eine Eignung des Fahrzeugs für den Betrieb mit E85 vorliegen.

In Brasilien wird auch reines Bioethanol als E 100 angeboten. Hier ist der alternative Kraftstoff E85 viel verbreiteter als beispielsweise in Europa.

Wie umweltfreundlich ist Bioethanol?

Bioethanol wird, wie beispielsweise auch Biodiesel, aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und ist damit immer verfügbar. Außerdem ist es CO2-neutral. Das bedeutet, dass bei der Verbrennung des Kraftstoffs nur so viel Kohlendioxid entsteht, wie die Pflanzen vorher der Atmosphäre entzogen haben.

Welche Autos dürfen E85 tanken?

Nur sogenannte FFV („Flexible Fuel Vehicles“) dürfen E85 tanken.

Nur sogenannte FFV („Flexible Fuel Vehicles“) dürfen E85 tanken.

E85 oder reines Bioethanol dürfen Sie tanken, wenn Sie über ein geeignetes Fahrzeug verfügen. Bei herkömmlichen Fahrzeugen kann Ethanol dem Motor und anderen Teilen schaden.

Nur Fahrzeuge, bei denen Kraftstoffpumpe, Einspritzventile, Tank und Kraftstoffleitungen ethanoltauglich sind, dürfen E85 tanken.

Für das Tanken von Bioethanol und E85 sind die sogenannten FFV („Flexible Fuel Vehicles“) geeignet. Bei diesen Fahrzeugen misst ein Sensor das Mischungsverhältnis von Ethanol und Benzin im Tank und passt daran den Zündzeitpunkt automatisch an. Außerdem sind alle Teile so beschaffen, dass sie nicht vom Ethanol angegriffen werden können.

Bioethanol: Tankstellen in Deutschland

Bis Ende 2015 konnte E85 zum günstigen Preis angeboten werden, da der Kraftstoff von der Energiesteuer befreit war. Ab 2016 wird E85 um 22 Cent pro Liter höher besteuert als Diesel, womit der Preisvorteil aufgehoben ist.

Bioethanol – Steigender Preis in Deutschland
Als Reaktion auf diese Entwicklung wurde E85 von einigen Tankstellen aus dem Sortiment genommen. Das ist für die Verbraucher besonders bitter, da schon vor dieser Änderung der Besteuerung Ethanol an der Tankstelle wenig verbreitet war.